Finanzielle Hilfen für die Ausbildung

Finanzielle Hilfen für die Ausbildung

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Ihre sprachlichen und interkulturellen Ausbildungen finanzieren zu lassen. Diese Hilfen stellen wir Ihnen gerne vor. Da jedes Land seine ganz eigenen Fördermittel hat, stellen wir Ihnen diese finanziellen Hilfen pro Land und pro Region vor. Bitte kontaktieren Sie die genannten Behörden, um deren Zustimmung für einen finanziellen Zuschuss zu Ihrer Ausbildung einzuholen.

Finanzielle Hilfen für die Ausbildung

Mögliche Finanzierung nach Ländern

Belgien ist ein förderaler Staat aus Gemeinschaften und Regionen, die jeweils ganz unterschiedliche Finanzhilfen für Sprachausbildungen anbieten.

Bildungsschecks

In der Wallonischen Region werden den Ausbzubildenen Ausbildungsschecks zur Verfügung gestellt. Es gibt zwei Arten von Schecks, und zwar dieAusbildungsschecks und die Sprachausbildungsschecks. Jeder Scheck entspricht 1 Stunde Unterricht und gilt für die Person, die ihn kauft. Der Scheck kostet 15 € und ist 30 € wert.

Mehr erfahren

Bildungsprämie

In der Region Brüssel-Hauptstadt gibt es keine Ausbildungsschecks, sondern eine Prämie. Der Betrag dieser Prämie entspricht einer Übernahme von 40 bis 70 % der Unterrichtskosten für eine sprachliche Ausbildung.

Mehr erfahren

Hilfe KMO-Portfolio

In der Flämischen Region gibt es ein sogenanntes KMO-Portfolio , das bis zu 30 % der Kosten für den Sprachunterricht übernimmt.

Mehr erfahren

BRAWO

In der Deutschsprachigen Gemeinschaft unterstützt Sie die BRAWO (Berufliche Aus- und Weiterbildung-Offensive) bei Ihren Ausbildungen. Der Betrag dieser Finanzhilfekann bis zu einem Drittel des Sprachunterrichtes mit einem Höchstbetrag von 1000 € pro Jahr betragen.

Mehr erfahren

das Persönliche Lernkonto

In Frankreich gibt es das sogenannte Persönliche Bildungskonto (CPF), das Ihre Ausbildungen bei CERAN teilweise oder ganz übernimmt. Das CPF hat den doppelten Vorteil, dass es sowohl Ihre sprachlichen als auch Ihre interkulturellen Ausbildungen finanziell unterstützt! In dem Fall wird die Ausbildung zu 100 % vom OPCO oder Unternehmen getragen.

Mehr erfahren

Kofinanzierung der Ausbildung

Anderes Land, andere Situation. Im Großherzogtum Luxemburg werden 15 % des Gesamtjahresbetrags, der in eine sprachliche Ausbildung investiert wird, durch die Co-Finanzierung der Ausbildung übernommen.

Mehr erfahren
Die Website ist als Entwicklungs-Website auf wpml.org registriert.